Seite wählen

Unternehmensgründung

 Kompetenzziele

– Förderung von Teamfähigkeit, Eigenverantwortung und Selbstständigkeit
– Stärkung des Existenzgründungsgedanken
– Unterstützung bei der Berufsorientierung durch neue Erkenntnisse über mehrere Berufsfelder
– Verständnis und Akzeptanz der sozialen Marktwirtschaft
– Erkenntnisse über Unternehmensaufbau, Buchführung, Marketing und Unternehmensführung
– Ausbau praktischer Fähigkeiten wie Präsentationstechniken bei Messeauftritten und Hauptversammlungen, sowie Verhandlungsgespräche mit Geschäftspartnern und Kunden

 

Zeitraum

September – Juli

 

Verantwortliche Lehrkraft/Lehrkräfte

MGL:  Stefan Riemer à rr@mglb.de und Jakob Reiß à rs@mglb.de

Junior: junior@iwkoeln.de

 

Kooperationspartner

Junior www.juniorprojekt.de

 

Ablauf/Beschreibung

Die Unternehmensgründung findet in Klasse 11 im Rahmen eines Seminarkurses statt, der auf der Teilnahme am europaweiten Wettbewerb Junior basiert. Die Schüler/innen gründen im Produktions- oder Dienstleistungssektor ein Unternehmen, das sie ein Jahr lang leiten. Alle Entscheidungen in den Bereichen Produktpolitik, Preispolitik, Kommunikation und Vertrieb werden selbstständig getroffen und erfordern ein hohes Maß an Eigenverantwortung.

Zu Beginn des Seminarkurses stehen die Teilnehmer vor der schwierigen Aufgabe, sich auf eine Produkt- oder Dienstleistungsidee zu einigen. Nach einer Recherche zu Existenzgründungen schlagen die Schüler/innen ihre Ideen vor und versuchen die anderen Teilnehmer von ihrer Idee zu überzeugen.

Danach lernen die Schüler/innen den Aufbau eines Junior-Unternehmens kennen und müssen die Plätze des Vorstands, Marketing, Verwaltung, Technik und Finanzen aufteilen. Dieser Positionsbesetzung liegt eine Analyse der eigenen Stärken und Schwächen sowie der Interessengebiete zugrunde.

Im Folgenden erarbeiten die Jungunternehmer/innen eine Marketingstrategie, bei der die Produktpolitik, die Preispolitik, Kommunikation und Vertrieb im Mittelpunkt steht. Diese wird Teil des Businessplan, den die Schüler/innen anfertigen müssen. Zusätzlich werden die Chancen und Risiken auf dem Markt analysiert bzw. prognostiziert. Die Ergebnisse werden auf einer Hauptversammlung vorgestellt.

Wichtiger Bestandteil des Junior-Projekts ist die Teilnahme an einer Schulfirmenmesse in Baden-Württemberg. Hierfür muss die Schülerfirma als Aussteller nicht nur die eigene Messepräsenz konzipieren, sondern ist auch verpflichtet, einen Werbespot für die eigene Firma und das Produkt zu kreieren und zu präsentieren.

Der finanzielle Erfolg ist bei Junior nur sekundär. Im Vordergrund steht das unternehmerische Denken und Handeln, das viel Eigenverantwortung, Ausdauer, Kreativität, Flexibilität und Sozialkompetenz erfordert.

Mörike-Gymnasium Ludwigsburg

TERMINE & VERANSTALTUNGEN

  1. Berufspraktikum (BoGy) Kl. 9

    17. Mai - 21. Mai
  2. Sozialpraktikum Klasse 10

    17. Mai - 21. Mai

Seite teilen